Aktuelles











Am Montag, 18. Februar 2019 um 13.00 Uhr findet das Grünkohlessen zum Abschluss der Winterrunden wie im letzten Jahr im Zollhäuschen in Herbede, an der Lakebrücke, direkt an der Ruhr statt. 

Anmeldungen sind bei mir montags während der Tour, per mail oder telefonisch bis zum 11. Februar möglich, da ich dann die Teilnehmerzahl durchgebe.Herzliche Grüße, Willi.

25.02.19 MH +KK  Rund um den Hengsteysee ca 75 km flach,über dem Ruhrtalradweg nach Wetter(Frühstück) in Herdecke (Mittagspause, über den Ruhrtalradweg zurück zur Glocke.
Auf in das Frühjahr;
04.03.19  XX  spontaner Treff an der Glocke.

11.03.19  HT  Deilbachtal ca.74 km leicht hügelig.

18.03.19  XX  noch offen.


Kontakt:
herbert.bloss@web.de
mobil.:  172 -3622623
home.:   0201-512587

EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO): Die vollständige Datenschutzerklärung finden Sie unter Impressum.


18.02.2019 Willi, Winterschluß zum Grünkohlessen

33 Radlerinnen und Radler trafen sich zur letzten Wintermontagsrunde
der Saison 2018/19. Die Sonne strahlte, der Himmel war wolkenlos die Temperaturen frühlingshaft warm – ein ideales Wetter, um die Wintertouren
zu verabschieden. Über die Springorum – Trasse, Sundern und das Rauendahl ging es zur Kaffeepause in die Hattinger Altstadt.
Dann radelten wir an der Ruhr und am Kemnader See
entlang zum Zollhaus in Herbede an der Lakebrücke. Da wir dort etwas zu
früh ankamen und der vorbestellte Grünkkohl noch nicht ganz fertig war,
konnten wir die Frühlingssonne im Biergarten direkt an der Ruhr und
danach den Grünkkohl  im Lokal genießen. So gestärkt traten wir –
einzeln oder in kleinen Gruppen – die Rückfahrt an und freuen uns auf
die nun beginnenden Frühlings- und Sommerrunden, die alle schon bis Ende
Oktober geplant sind.

04.02.2019 Willi, Witterungsbedingte Änderung

16 Radlerinnen und Radler versammelten sich am 4.2.19 an der Glocke, um zu  Zechen im mittleren Ruhrgebiet zu radeln. Trotz guten Wetters waren die Trassen noch so vereist, dass das Radeln dort zu gefährlich war.
Einige kehrten um, die anderen fuhren über eis- und
schneefreie Straßen zunächst zur Zeche Bonifacius in E – Kray und dann in die Innenstadt, wo wir eine Kaffeepause einlegten. Weiter ging es in den Essener Süden zur Bar Celona in Steele; dort stärkten wir uns, ehe wir über den Ruhrtalradweg und die Hattinger Straße zurück zum Ausgangspunkt fuhren.

Gruß Willi

28.1.2019 TL Robert zur 6-Seenplatte.

Robert zur 6-Seenplatte nein, da Dauerregen nur 55 km gefahren

6+1 Sonnenverwöhnte strampelten sich frei, Richtung Westen. Die erste Nässepause fand in der Radmosphäre statt. Getrocknet ging es weiter zum Grugaradweg und dem zweiten Stopp in der BarCelona. Die gut gefüllte Ruhr entlang radelten wir bald heimwärts, diesmal Wind und Regen im Rücken, wovon das Meiste an uns vorbei niederging.

21.01.2019 Willi, Berger Höfe

Bei blauem Himmel, strahlendem Sonnenschein und niedrigen Temperaturen fanden sich 16 Radlerinnen und Radler am 21. Januar 2019 an der Glocke ein, um zum Bergerhof zu radeln. An Hattingen vorbei, über die Schulenburg – Trasse ging es zunächst nach Sprockhövel, wo wir uns bei einem Kaffee aufwärmten. Danach hatte die Sonne schon soviel Kraft, dass wir die Kälte nicht mehr spürten und die herrliche Landschaft der Elfringhauser Schweiz mit wunderbaren Ausblicken über das Ruhrgebiet genießen konnten. Im Bergerhof stärkten wir uns für die Rückfahrt durch das Felderbachtal, an der Ruhr entlang, durch das Neveltal, den Schlosspark Weitmar und über die Springorumtrasse. Schon gegen 15.30 Uhr erreichten wir nach 60 km unseren Ausgangspunkt.

Willi