Chronik 2024

22.07.24 Hans von Gradowski
Grafenmühle (79km, flach)
Zusätzlicher Einstiegspunkt: „Holgers Bude“ an der Erzbahntrasse um ca. 10:00 Uhr
40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer genossen diese immer wieder schöne Tour.

15.07.24 Detlev Wagner
Hafen Dortmund/Hebewerk Henrichenburg/Schleuse Herne  (68km, flach)
Zusätzlicher Einstiegspunkt auf der Lothringen-Trasse hinter der Kreuzung mit dem Castroper-Hellweg um ca. 10:00 Uhr
Knapp 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren bei schönstem Wetter, kurzer Strecke und einer längerer Pause zufrieden.

08.07.24 Udo Brämer
Dorsten (79km, flach)
Zusätzlicher Einstiegspunkt: „Holgers Bude“ an der Erzbahntrasse um ca. 10:15 Uhr
35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei perfektem Wetter.

01.07.24 Roland Schubert
Mülheim-Kettwig (ca. 80km, leicht hügelig)
Zusätzlicher Einstiegspunkt: Ende Springorumtrasse in Dahlhausen vor dem Kreisverkehr (vor der Sperre) um ca.10:05 Uhr
Immerhin über 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer fuhren immer kurz vor dem angesagten Regen her – Glück gehabt!

24.06.24 Heinz Junker
Centro, Oberhausen (77km, flach)
Endlich hat der Sommer Bochum erreicht. 40 Radlerinnen und Radler waren sehr erfreut.

17.06.24 Hans von Gradowski
Datteln (75km, flach)
Zusätzlicher Einstiegspunkt auf der Lothringen-Trasse hinter der Kreuzung mit dem Castroper-Hellweg um ca. 10:00 Uhr.
32 Radler und Radlerinnen kamen trotz nicht so ganz guter Vorhersagen trocken auf schönen Wegen durch den Tag.

10.06.24 Detlev Wagner
Haardgrenzweg – Scherlebeck (71km, flach)
Zusätzlicher Einstiegspunkt auf der Lothringen-Trasse hinter der Kreuzung mit dem Castroper-Hellweg um ca. 10:00 Uhr.
11 Radler und 1 Radlerin fuhren trotz angebotener (kürzerer) Alternativen die ganze Strecke bei durchgehendem Regen und kühlen 13 Grad.

03.06.24 Lothar Röttger
Bottrop, Tetraeder (75km, flach)
Knapp 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei trockenem aber kaltem Wetter, das die „kurzbehosten“ eines Besseren belehrte.

27.05.24 Michael Heuser
Emscherquelle (80km, leicht hügelig)
31 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Wetter trocken, 83 KM.
Der Höhepunkt war ein kurzer Anstieg mit immerhin 20 % Steigung.
Fast alle waren zufrieden
Gruß, Michael

13.05.24 Karl-Joachim Herrmann
Haltern (88km, flach)
Die 90 km lange Tour auf einer westlichen Route nach Haltern haben 27 Radler, so hoffe ich, genossen.
Liebe Grüße, Jocki

06.05.24 Michael Heuser
Herdecke (70km, die flache Variante)
31 Radler/Innen starteten an der Glocke auf den Weg nach Herdecke. Ein Nachzügler kam erst zur Mittagspause. Eine bekannte Tour mit 65km und trockenem Wetter.
Liebe Grüße, Michael.

01.05.24 Sondertouren

      • für Frühaufsteher: Helmut Tinnemeyer
        zum Sonnenaufgang auf die Halde Hoheward (57km, ein Anstieg)
        Achtung: Start um 05:00 Uhr! am Rathaus
        Bei zweistelligen Temperaturen und Windstille erlebten zwei Radlerinnen und acht Radler einen Bilderbuch-Sonnenaufgang auf der Halde Hoheward! Die Freude über die wunderbaren Bedingungen sorgte dafür, dass wir bei dem Anstieg zur Halde fast bremsen mussten! Nach einem Picknick fuhren wir über den Nordsternpark und die Zeche Zollverein zurück nach Bochum.
      • für alle, die sich verschlafen haben: Detlev Wagner
        zum Köhler in die Haard (71km, fast flach, 09:30 Uhr ab Rathaus)
        Zusätzlicher Einstiegspunkt auf der Lothringen-Trasse hinter der Kreuzung mit dem Castroper-Hellweg um ca. 10:00 Uhr.
        Auch die 15 Langschläferinnen und Langschläfer hatten einen sommerlichen Tag (T-Shirt und kurze Hose ohne Gänsehaut waren möglich!). Eine Tour am Feiertag, bei der wir mehr Fahrräder als PKW gesehen haben!

29.04.24 Hans von Gradowski
Zum Phönixsee (ca 60km flach)
Vielen Dank an Hans, der diesen Termin, übernommen hat und die 35 Radler/-innen zum Phönixsee und zurück gebracht hat!
Endlich mal wieder ein Tag auf dem Rad bei dem das Wetter jeden glücklich gemacht hat.

22.04.24 Axel Boleg
Heiligenhaus (80km, hügelig)
Die Mittagspause ist wieder mit Grillen im Tennisclub.
Zusätzlicher Einstiegspunkt: Ende Springorumtrasse in Dahlhausen vor dem Kreisverkehr (vor der Sperre) um ca.10:05 Uhr
Trotz Temperaturen im einstelligen Bereich, leichten Überflutungen auf dem Ruhrtalradweg und Schneefall in Heiligenhaus fuhren 26 Teilnehmer/-innen zum TC-Heiligenhaus, wo sie (als wäre es eine Belohnung) sehr gut und reichlich mit Salaten und Grillgut versorgt wurden.

15.04.24 Heinz Junker
Herdecke (65km, eine Steigung)
Zusätzlicher Einstiegspunkt: Rheinischer Esel an der ersten Fahrradwegkreuzung um ca. 10:15 Uhr
Ca. 25 Teilnehmer und 1 Teilnehmerin radelten die Runde nach Herdecke und zurück und waren vor dem später einsetzenden Regen wieder zu Hause.

08.04.24 Udo Brämer
Berger Höfe (58km, hügelig)
Geschätzte 30 Radlerinnen und Radler nutzten das schöne Wetter zur Teilnahme an diesem Klassiker der Montagsrunde.

01.04.24 Ostermontag

25.03.24 Helmut Tinnemeyer
4 Halden-Tour (75km, flach bis auf die Haldenanstiege)
Zusätzlicher Einstiegspunkt: „Holgers Bude“ an der Erzbahntrasse um ca. 10:00 Uhr.
Heute galt es für vier Radlerinnen und 36 Radler, die „Ruhrgebietsalpen“ zu erklimmen! Auch wenn Einige am Fuß der ein oder anderen Halde lieber die Sonne genossen, durften auch sie sich nach ein oder zwei Auffahrten „Haldenkönigin“ oder „Haldenkönig“ nennen! Insgesamt galt es, bei den Anstiegen auf Hoheward, Rungenberg, Schurenbach und Rheinelbe etliche Höhenmeter zu bewältigen! Zwischendurch stärkten wir uns in den gastronomischen Betrieben in Gelsenkirchen-Horst.
Schöne Ostertage wünschen euch Ute und Helmut!

18.03.24 Michael Heuser
Wasserroute, südlicher Teil zur Ruhr (69km, hügelig)
33 gutgelaunte Radler starteten heute Morgen an der Glocke zur Montagsrunde über den südlichen Teil der Wasserroute in Essen. Das Wetter war trocken und die Temperaturen bis zum Ziel angenehm. Über Steele führte uns der Weg an der Gruga vorbei bis zur Margarethenhöhe. Dort bogen wir auf die Wasserroute in Richtung Ruhr ab. Die Mittagspause verbrachten wir am Haus Scheppen. Für den Heimweg zur Glocke wählten wir bekannte Wege. Etwa 69 entspannte Kilometer zeigten mir nur zufriedene Gesichter. Vielen Dank an Euch dafür.
Gruß Michael

11.03.24 Karl-Joachim Herrmann
Rund um Recklinghausen (75km, relativ flach)
Trotz Regen immerhin zu dritt (Michael, Wolfgang und Jocki); eine schöne Tour über Herne, Herten, Ried, Marl-Sinsen, Oer-Erkenschwick, Suderwich, Herne, Bochum.
Liebe Grüße Jocki

04.03.24 Ute Tinnemeyer
Dortmunder Schlösser (70km, flach)
Zusätzlicher Einstiegspunkt: Rheinischer Esel an der ersten Fahrradwegkreuzung um ca. 10:15 Uhr
Nach der Kurzetappe und dem opulenten Grünkohlessen am vergangenen Montag stand wieder eine etwas längere Tour an! Die fünf Radlerinnen und 37 Radler verbrannten während der rund fünfstündigen Fahrzeit durchschnittlich ca. 2200 Kilokalorien! Es blieb trocken, die Temperaturen waren allerdings deutlich niedriger als am vorausgegangenen Wochenende. Am Wegesrand zeigten sich schon erste Frühlingsboten! Die Strecke entlang der drei Dortmunder Schlösser war den meisten Radlerinnen und Radlern bekannt, nach der Mittagspause fuhren wir über den Emscherpark und die Siedlung Teutoburgia zurück.
Mit blau-weißen Grüßen
Ute Tinnemeyer

26.02.24 Udo Brämer
Zum Grünkohlessen im Tafelspitz in Brenschede (37km, flach)
Von den insgesamt ca. 40 Leuten die zum leckeren Grünkohl im Haus Tafelspitz trafen, haben sich 16 Radler die Anfahrt durch leichten Nieselregen nicht nehmen lassen.

19.02.24 Roland Schubert
Nordsternpark, Zollverein (78km, flach)
Erzbantrasse-Rhein-Herne-Kanal-Nordstern Park-Katernberger-Bach-Zeche Zollverein-Kokerei Zollverein-Essen- Mitte-Essen-Rüttenscheidt
Zusätzlicher Einstiegspunkt: Holgers Bude“ an der Erzbahntrasse um ca. 10:00 Uhr.
Mal wieder eine neue Tour, die 28 Radlerinnen und Radler erproben wollten und mit dem grauen Wetter Glück hatten.

12.02.24 Rosenmontag Detlev Wagner
Hoppenbruch/Suderwich/Erin (70km, ziemlich flach)
Pause in Suderwich/Pizzeria
Zusätzlicher Einstiegspunkt: „Holgers Bude“ an der Erzbahntrasse um ca. 10:00 Uhr.
Eher unbedeutender kurzer Nieselregen hat die Pappnasenträger zu Rosenmontag und die 26 Radlerinnen und Radler der Montagsrunde nicht beeinträchtigt. Eine etwas geänderte Tour wegen Emscherbaustelle und Umfahrung matschiger Wege sowie eine ausgedehntere Mittagspause hat alle zufrieden gemacht.

05.02.24 Ingrid Hahnefeld
Berger Höfe (60km, leicht hügelig)
Zusätzlicher Einstiegspunkt: Ende Springorumtrasse in Dahlhausen vor dem Kreisverkehr (vor der Sperre) um ca.10:05 Uhr
Das Wetter ließ es zu: Insgesamt 37 Radlerinnen und Radler kamen trocken bei ca. 10 Grad zum Berger Hof und zurück.

29.01.24 Helmut Tinnemeyer
Baldeney-See, Haus Scheppen, Deilbachtal (71km, ein Hügel)
Zum ersten Mal in diesem Jahr war der Wettergott der Montagsrunde gewogen! Bei strahlendem  Sonnenschein und in der Spitze 13 Grad Celsius fuhren fünf Radlerinnen und 32 Radler gut gelaunt durch das Wichteltal zur Friedenskapelle in Essen-Überruhr, rund um den Baldeneysee zum „Gartenrestaurant“ Haus Scheppen und durch das Deilbachtal zurück nach Bochum.
1848 blau-weiße Grüße
Ute und Helmut

22.01.24 Karl-Joachim Herrmann
Rund um Castrop-Rauxel (70km, flach)
Teilnehmer: 6 Radler. Keine besonderen Vorkommnisse. Mittagspause in Castrop. Danach Rückfahrt mit Regen und viel Wind.
Liebe Grüße Jocki

15.01.24 Michael Heuser
Zeche Zollverein (50km, ganz leicht hügelig)
Zusätzlicher Einstiegspunkt: „Holgers Bude“ an der Erzbahntrasse um ca. 10:00 Uhr
Jocki übernahm die Tour und fuhr mit 5 Schnee-Radhelden zur Zeche Zollverein und weiter zur Gruga und weiter und weiter – trotz der widrigen Wetterverhältnissen (Schnee, Graupel, Wind, um die 0 Grad…) und waren so angetan, dass sie insgesamt 80km gefahren sind.

08.01.24 Erzbahntrasse/Cafe Ewald/Bladenhorst
Trotz angesagter und tatsächlicher Höchsttemperatur von nur -3 ° trafen sich bei eisigem Wind immerhin 7 Unverfrorene und einigten sich schnell auf diese kurze Tour, die immerhin bei blauem Himmel und Sonnenschein endete.
Gruß, Detlev

01.01.24 Neujahr