Chronik 2024

12.02.24 Rosenmontag Detlev Wagner
Hoppenbruch/Suderwich/Erin (70km, ziemlich flach)
Pause in Suderwich/Pizzeria
Zusätzlicher Einstiegspunkt: „Holgers Bude“ an der Erzbahntrasse um ca. 10:00 Uhr.
Eher unbedeutender kurzer Nieselregen hat die Pappnasenträger zu Rosenmontag und die 26 Radlerinnen und Radler der Montagsrunde nicht beeinträchtigt. Eine etwas geänderte Tour wegen Emscherbaustelle und Umfahrung matschiger Wege sowie eine ausgedehntere Mittagspause hat alle zufrieden gemacht.

05.02.24 Ingrid Hahnefeld
Berger Höfe (60km, leicht hügelig)
Zusätzlicher Einstiegspunkt: Ende Springorumtrasse in Dahlhausen vor dem Kreisverkehr (vor der Sperre) um ca.10:05 Uhr
Das Wetter ließ es zu: Insgesamt 37 Radlerinnen und Radler kamen trocken bei ca. 10 Grad zum Berger Hof und zurück.

29.01.24 Helmut Tinnemeyer
Baldeney-See, Haus Scheppen, Deilbachtal (71km, ein Hügel)
Zum ersten Mal in diesem Jahr war der Wettergott der Montagsrunde gewogen! Bei strahlendem  Sonnenschein und in der Spitze 13 Grad Celsius fuhren fünf Radlerinnen und 32 Radler gut gelaunt durch das Wichteltal zur Friedenskapelle in Essen-Überruhr, rund um den Baldeneysee zum „Gartenrestaurant“ Haus Scheppen und durch das Deilbachtal zurück nach Bochum.
1848 blau-weiße Grüße
Ute und Helmut

22.01.24 Karl-Joachim Herrmann
Rund um Castrop-Rauxel (70km, flach)
Teilnehmer: 6 Radler. Keine besonderen Vorkommnisse. Mittagspause in Castrop. Danach Rückfahrt mit Regen und viel Wind.
Liebe Grüße Jocki

15.01.24 Michael Heuser
Zeche Zollverein (50km, ganz leicht hügelig)
Zusätzlicher Einstiegspunkt: „Holgers Bude“ an der Erzbahntrasse um ca. 10:00 Uhr
Jocki übernahm die Tour und fuhr mit 5 Schnee-Radhelden zur Zeche Zollverein und weiter zur Gruga und weiter und weiter – trotz der widrigen Wetterverhältnissen (Schnee, Graupel, Wind, um die 0 Grad…) und waren so angetan, dass sie insgesamt 80km gefahren sind.

08.01.24 Erzbahntrasse/Cafe Ewald/Bladenhorst
Trotz angesagter und tatsächlicher Höchsttemperatur von nur -3 ° trafen sich bei eisigem Wind immerhin 7 Unverfrorene und einigten sich schnell auf diese kurze Tour, die immerhin bei blauem Himmel und Sonnenschein endete.
Gruß, Detlev

01.01.24 Neujahr