Chronik

17.01.2022 (Doppeltour wegen der Corona-Auflagen)
– Berger Höfe / Ingrid Hahnefeld
Bei einem ungewöhnlichen mehr als 50%igem Schnitt der „analogen“ Fahrräder (4, bei 7 Mitradelnden) sind wir auf hügeligen Pfaden zu den Berger Höfen gefahren. Die Gastronomie dort hatte wieder geöffnet, ein Aufwärmen bei dem nasskalten „Ofenbankkuschelwetter“ war also möglich….
Dank der kleinen Gruppe waren wir um 14:30 schon wieder zu Hause.
Phönix-See / Willi Caelers 
Auf dem Weg in den Osten war das Wetter auch nicht besser – 10 Unverdrossene radelten bei feuchkaltem Wetter zum Phönixsee und waren auch wieder früh zu Hause.

03.01.2022 (Doppeltour wegen der Corona-Auflagen)
Geniales Winterwetter im Ruhrgebiet: Kalt und frostig zu Beginn, aber blauer Himmel und Sonnenschein.
Rund um Gelsenkirchen / Jürgen Trösken
Eine entspannte flache Tour mit 10 Teilnehmer/Innen. Zur ersten Pause am Cafe Ewald ging es über die Erzbahntrasse und den Emscher-Radweg, dann entlang des Rhein-Herne Kanals zum längerem Stopp am Nordsternpark. Die Stationen der Rückfahrt: Essen Rothausen, Grüner Weg und Krayer-Wanner Bahn. Das Ende der Tour war bei Holgers Treff um 14:00 Uhr.
– Baldeney-See / Klaus Kowalewski
Die andere Hälfte der Montagsrunde begab sich auf die bekannte und schöne Runde ins Ruhrtal rund um den Baldeney-See.

03.01.2022 (Doppeltour wegen der Corona-Auflagen) Bei schlechter Wettervorhersage hatten wir dennoch Glück und kamen überwiegend trocken durch den Tag.
– Baldeney-See / Helmut Tinnemeyer – eine bekannte und immer wieder beliebte Tour
– 4x Emscherkunst / Dieter Schoppohl – Entlang des Emscherkunstweges von DO-Mengede bis Herne erradelten 10 Interessierte 4 Kunstwerke. Schön wars! (61 km)