Tour 17.07.2017

17.07  TL Tourbericht von Heiner; Wir starteten pünktlich um 09:30 Uhr 31 Radler – teils noch in Regenkleidung – am Bochumer Rathaus. Über BO-Grumme, BO-Gerthe und BO-Werne erreichte die Gruppe ohne Niederschlag den Rheinischen Esel und somit BO-Langendreer zum 1. Mal. Diesem folgte sie Richtung Süden bis WIT-Annen, wo in das westliche Eselsohr abgezweigt und schon bald die Raststation am Hammerteich erreicht wurde. Weiter ging es zum Ruhrtalweg in WIT-Bommern, dem mit Benutzung der Fähre Hardenstein bis zum Ölbachtal gefolgt wurde. Richtung Ümminger See, entlang dem Langendreer Bach und am Amtplatz vorbei wurde BO-Langendreer bei Sonnenschein um 13:00 Uhr zum 2. Mal erreicht.

Am Marktplatz standen verschiedene Gastronomiebetrieb für die Mittagspause zur Verfügung. Nach Stärkung wurde nun das östliche Eselsohr angegangen und so erreichte die Gruppe über eine landschaftlich schöne Strecke bei DO-Löttringhausen das Ende des Rheinischen Esels, dem nun Richtung BO-Langendreer gefolgt wurde. Nach einer weiteren Pause im Backhaus WIT-Annen wurde BO-Langendreer auf diesem Weg dann zum 3. Mal erreicht. Nun ging es auf kürzestem Weg am Ümminger See vorbei, über die Havkenscheider Straße, den Freigrafendamm und der Akademiestraße sowie durch den Kortumpark zurück zum Bochumer Rathaus. Ab BO-Langendreer stiegen immer wieder Teilnehmer aus der Tour aus, um auf kürzestem Weg ihren Heimatort zu erreichen. So erreichten noch 7 Teilnehmer die Bochumer Innenstadt.                 (Route siehe bei gpsies.com )