19.11.2018, Jürgen, Schiffshebewerk Henrichenburg

Tourenbeschreibung vom 19.11.2018, Schiffshebewerk Henrichenburg

26 Teilnehmer starteten Richtung Osten (bei starkem Gegenwind) bis wir nach 25 km unser Frühstück in einem hübschen Cafe in Do-Deusen einnahmen. Dort wechselten wir die Richtung nach Nord-West, (bei deutlich weniger Gegenwind) fuhren den Do-Ems Kanal entlang, am Schiffshebewerk vorbei um uns in der Mittagspause beim Italiener „Enzo“ zu stärken. Für den Rückweg benutzen wir den Emscher Radweg und die Erzbahntrasse. An der Bude verabschiedeten sich die Teilnehmer. Alle waren sich einig: es war wieder ein schöner Radfahr-Montag, auch dank der Mithilfe von Hans. Sogar der liebe Gott war traurig und fing kurz nach der Trennung an zu weinen. Immer  Luft auf der Kette und Öl auf den Reifen wünscht euch Jürgen.

dig  Herbst

12.11.2018, Helmut, Deilbachtal.

12. September 2018, Deilbachtal, 74 km, TL Ute und Helmut,

Nachdem  es  in  der  Nacht und  am Morgen bis 8.30 Uhr geregnet hatte,trafen sich 21 Radlerinnen und Radler an der Glocke und brauchten bis zum späten Nachmittag ihr Regenzeug nicht auszupacken. Wir verließen den Springorum-Radweg früh, um durch das Weitmarer Holz und das Rauendahl auf den Ruhr-Radweg zu stoßen. Bei der Kaffeepause am Bahnhof in Dahlhausen stießen drei Pedaleure dazu und es rollte dann sehr gut an herbstlich wunderschön verfärbten Bäumen vorbei bis Kupferdreh. Nach einer ausgiebigen Mittagspause fuhren wir gestärkt über Essen-Dilldorf zum neuen, ca. 7 km langen, Deilbachtal-Radweg. Ab Nierenhof ging es über bekannte Routen zum Kemnader Stausee und das Lottental zurück zur Glocke.

Halte die Kette stramm!  1848 Grüße,    Helmut

05.11.2018, Heiner, Rund um Dortmund.

Am 05.11.2018 trafen sich 41 Radler bei bestem Wetter am Bochumer Rathaus zur ersten Wintertour der Montags-Runde Bochum. Über BO-Grumme und Gerthe ging es zur Kaffeepause nach CAS-Schwerin. Über den Bodelschwinger und Rahmer Wald wurde bald der Fredenbaum erreicht. Dann ging es über die „berüchtigte“ Dortmunder Nordstadt und DO-Körne nach DO-Wambel, wo in der „Rippchenbraterei“ oder weiteren Lokalen die Mittagspause eingelegt wurde.

Gestärkt ging es Richtung Süden und über den Phoenixpark West, der Uni Dortmund und BO- Langendreer zurück zum Bochumer Rathaus, das wir um 16:45 Uhr erreichten.

Näheres zur Tour: https://www.gpsies.com/map.do?fileId=aadydeekucchtdfg

29.10.18 Abschluss Sommerunden

Gemeinsames geselliges Zusammentreffen in Hartmanns Wirtshaus, trotzdem wollen wir an unserem verunfalltem Karl-Heinz Kovalik denken, welcher bei einer Radtour auf feuchter Strasse stürzte. Baldige Genesung wünschen alle Mitradler, innen.

Joschi nannte uns ein paar Zahlen aus unserer Aktivitäten des Sommerhaljahres;

Gesamt geradelt:  3222 km;  Gesamtteilnehmer: 1354;   kummuliert 93 km / Tour.

Herr Prof. Dr. Dr. Dieter Schulz von der Bochumer Suppenküche E.V dankte auch im Namen der Helferinnen und Helfer sowie des Vorstandes- aber auch ganz persönlich-  für die Benifitz- Radtouren der Montagsrunde- Bochum, und gab uns einen Ausblick auf die die Arbeit der Suppenküche  welche Jahr für Jahr an Essen ausgegeben werden.

„Die Armut nimmt ständig zu. Gefragt sind Gemeinsinn und

soziales Tun der Bürger für Arme und Bedürftige.“Das heißt für uns alle :

Den Anderen sehen – für den Anderen da sein

22.10.18 Willi, Tour Rhein. Esel nach Herdecke

Es nieselte, als sich 25 Radlerinnen und Radler an der Glocke trafen, um nach Herdecke zu radeln. Dieses Wetter, das man nach dem nicht endenden Sommer gar nicht mehr gewohnt ist, war sicher auch ein Grund dafür, dass einige nicht weiterfuhren, so dass wir bei der Kaffeepause im Backhaus in Witten nur noch 20 waren. Für die lohnte sich dann die Weiterfahrt, denn nach der Mittagspause in Herdecke kam sogar die Sonne zum Vorschein, so dass wir fröhlich über den Ruhrtalradweg, die Ruhrtalfähre und am Kemnader See entlang unseren Ausgangspunkt wieder erreichten.

Leider wurde die Tour von einem Sturz überschattet, der sich auf der Abfahrt nach Herdecke ereignete und der uns daran erinnerte, gerade jetzt im Herbst auf feuchten laubbedeckten Straßen besonders vorsichtig zu fahren.

Herzliche Grüße Willi