Tour 28.08.2017

28.08 TL Hans, Elkes Treff , 41 Teilnehmer waren bei sommerlichem Wetter begeistert und an der Grafenmühle gesättigt um dann noch bei Holger an der Erzbahnbude einkehrten. Radeln macht durstig , besonders bei sommerlichen Temperaturen.

Tour 21.08.2017 – Herdecke

21.08 TL Willi,   Herdecke,     Etwa 40 Radlerinnen und Radler starteten am 21. August bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen zur Tour nach Herdecke. Über Langendreer und den Rheinischen Esel ging es zunächst zum Backhaus in Witten, wo wir eine Kaffeepause einlegten. Am Ende des Rheinischen Esel erwartete uns ein steiler Anstieg hoch auf den Ardeyrücken. Die schöne Landschaft entschädigte uns für die Anstrengungen. Dann ging es über kleine Sträßchen hinunter nach Herdecke. Dort nutzten alle das vielfätig kulinarische Angebot, um sich für die Rückfahrt zu stärken. Die führte uns über den Ruhrtalweg am Kemnader See entlang zurück zur Glocke, die wir gegen 16 Uhr erreichten.

Tour 14.08.2017

14.08 TL Jürgen,zum Gysenberg, 37 Radler strahlten mit der Sonne um die Wette. Wir durchquerten das Lottental und umrundeten den Kemnader See. Am Ende gönnten wir uns eine kurze Frühstückspause im Mövennest.

Nach Umrundung des Ümminger Sees fuhren wir am Ruhrpark, Einkaufszentrum vorbei, über Bo-Hiltrop und landeten schließlich pünktlich zur Mittagspause im „Forsthaus“, Gysenberg. Einige Radler, die dieses Restaurant nicht kannten, waren sehr angetan. Nach der Stärkung ging es weiter über Grummer Teiche, Bo-Hofstede, Dahlhauser Heide, He-Röhlinghausen, He-Wanne bis wir schließlich den R-H-Kanal überquerten und auf den Emscher Radweg ankamen. Dieser führte uns zum Nordeinstieg in die Erzbahntrasse. Am Kiosk, beim Holger, nahmen wir bei einem kühlen Getränk Abschied.

Die Tour war 70 km lang.  Ps: Ich bedanke mich bei der Truppe für Ihr diszipliniertes Verhalten.  Mein besonderer Dank gilt dem Hans, der die Fahrgemeinschaft hervorragend zusammengehalten hat.

mit sportlichem Gruß, Jürgen Dills. Jürgen Dills.

Tour 17.08.2017

07.08   TL Michael und Klaus; Ca. 40 Radlerinnen und Radler fuhren bei gutem Wetter von der Glocke aus los.

Über Laer und Langendreer ging es zum Rheinischen Esel. Diesem folgten wir bis zum Ende. In Do-Kirchhörde unterbrachen wir für eine Kaffepause. Weiter über den Phönixsee, Do-Aplerbeck zur Emscherquelle. Von dort aus wieder nach Aplerbeck zur Mittagspause. Am Phönixsee folgten wir dem Emscherweg In Richtung BVB-Stadion. An der  Uni Dortmund vorbei ging es in Richtung Do-Kley weiter. Von dort aus nach Langendreer und Laer. Nun war es nur noch ein Katzensprung zur Glocke.

Die zurückgelegte Strecke belief sich auf 83 km. Besondere Vorkommnisse: Beste Laune aller Teilnehmer, ein Reifenschaden des Tourenleiters noch vor dem Start und die exellente Präsentation eines Airbags.

Gruß Michael und Klaus.

Reinhard und Jo
Bilder vom Kaiserberg

16.05.2016 Mühlentour, Herbert

16.05.2016 Pfingstmontag , Mühlentag.  Nur 8 Radler fanden sich ein. Auf ein Startgeld habe ich verzichtet um die erforderliche Bahnfahrt ein wenig zu kompensieren, und es war ja nur ein Pfingstausflug. Einige Radler, innen haben sich wohl von den Wettervoraussagen beeinflussen  lassen, denn wir sind bei erfrischenden Temperaturen losgefahren und schon am Kinderland (Kaffeepause) hat die Sonne gelacht. Die große  Pause machten wir dann ausgiebig am Angelparadies zur Grafenmühle. Weiter ging es dann durch die Heide und Hiesfelder Wald zur Paumühle , gespeist durch den Rotbach  ( Rotbach geht auf den Raseneisenstein zurück, der den feinen Sand am Grunde des Bachbettes rötlich färbte.) Durch häufige Hochwasser und vielfache Niedrigwasserstände wurde auch eine Windmühle parallel betrieben, um ganzjährig den Mahlbetrieb in Gang zu halten, welche um 1950 noch einmal restauriert wurde. In der Literatur liest man nichts von dem Abriss. Im gleichem Umfeld ist nun das Mühlenmuseum. Die Besucher waren angetan von den dort ausgestellten Stücken und der Mahltechnik. Weiter ging es dann entlang der Emscher nach Oberhausen Holten zur Baumeister Windmühle, dort war ein Event mit Speis Trank und Musik, wo wir es nur kurz  aus Roggenmehl Waffeln aßen, mit der Drohne unter Marios Regie herrliche Aufnahmen aus 250 m Höhe eingefangen wurden.( Ein Filmchen ist bei Mario in Vorbereitung und wird bald wie bekannt veröffentlicht. Weiter  ging es dann an der grünen Emscher entlang, durch den Kaisergarten in Oberhausen zum Hbh.- Oberhausen. Dort endete unser Pfingsausflug bei angenehmen Radfahrertemperaturen.

Video von Mario unter www. montagsrunde-bochum.de i.V