01.04.2019 Jürgen, Landschaftspark Dui.-Nord

Besser konnte es  gar nicht kommen, schon bei der Abfahrt von der Glocke -strahlende Sonne und blauer Himmel-. Mit 32 Radlern ging es los zum im Sommer 1994 eröffneten Landschaftspark Duisburg, einer ehemaligen Eisenhütte, die seit den Anfängen des 20ten Jhd. bis zur Stilllegung 1985 betrieben wurde. Unsere Strecke ging entlang bekannter Wege nach Essen, vorbei am Centro Oberhausen. Von dort fuhren wir über teils sehr gut ausgebauter Radwege noch weitere 8 km zum Landschaftspark. Leider war ,wie vielerorts, das „Restaurant Hauptschalthaus“ montags geschlossen, aber der „Kiosk am Hochofen“ hatte eine gute Auswahl an Getränken sowie warmen und kalten Speisen zu bieten. Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen  konnten wir an den gepflegte Außenanlagen Tischen, Bänken und Sonnenschirmen die Mahlzeiten genießen und verweilen. Auf der einen  Seite die große Halle der Kraftzentrale und zur anderen zwei noch gut erhaltene Hochöfen sowie diverse Hilfsanlagen. Einige Teilnehmer waren so gut drauf und bestiegen den Hochofen 2 bis zur Aussichtsplattform in luftigen 30m Höhe. Von hier aus bot sich eine fantastische Rundsicht über die noch verbliebenen Hüttenanlagen sowie das weite Umland. Zurück ging es dann entlang des Kanals bis zur Erzbahntrasse. Beim Holger gab’s dann den üblichen Zwischenstopp für eine letzte Stärkung in Form von Eis und Getränken bevor die Teilnehmer sich dann in verschiedenen Richtungen auf die Heimfahrt machten.

Eine schöne Tour, beim nächsten Mal werde ich noch eine kleine Rundfahrt durch den Park einplanen.  Bis zur nächsten Tour,  Jürgen